GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Breisgau-Hochschwarzwald - Achkarren

9. Aug 2017 - 18:58 Uhr

Regionaler Höhepunkt: Breisacher Weinfest - 61. Bereichsweinfest Kaiserstuhl+Tuniberg vom 25. – 28. August bietet Mix aus Genuss und Erlebnis

61. Bereichsweinfest Kaiserstuhl-Tuniberg von 25.-28. August 2017 - Die Macher. Vorne (von links):  Polizeihauptkommissar Raimund Amann (Polizeirevier Breisach), Petra Littner (Gesamtorganisation), Waldemar Isele (Kaiserstühler Wein-Marketing GmbH), Germania Rocca, Roland Helmle. Dahinter: Wilhelm Kläsle (Kläsles Gastronomie, Breisach), Jürgen Schüßler (Winzerstube zur Krone, Achkarren).
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
(Lit/RT) Das diesjährige Bereichsweinfest Kaiserstuhl+Tuniberg vom 25. bis 28. August rückt näher. Aus diesem Anlass informierte heute Nachmittag das Orga-Team im Hotel-Restaurant-Winzerstube "Zur Krone" in Vogtsburg-Achkarren im Pressegespräch über die traditionelle Veranstaltung. Erstmals wurden auch Archivweine ins Sortiment aufgenommen.

Im Mittelpunkt des Bereichsweinfestes stehen an allen vier Festtagen rund 400 Weine und Sekte vom Kaiserstuhl und Tuniberg, zu denen eine reichhaltige Speisenauswahl, viel Musik und Unterhaltung geboten wird. Für Bewirtung sorgen Winzergenossenschaften vom Kaiserstuhl und Tuniberg, der Badische Winzerkeller, die Breisacher Privatsektkellerei Geldermann sowie einige regionale Weingüter. Zu den Kellerschätzen werden kulinarische Köstlichkeiten von Imbissbetrieben, Gastronomen und Vereinen angeboten, daneben kann man sich an den Pavillons bei Musik und Tanz verweilen und im großen Vergnügungspark eine Portion Nervenkitzel erleben. Fahrten mit dem Weinfestbähnle, Schifffahrten auf dem Rhein und Theatervorstellungen der Breisacher Festspiele sowie am Sonntagnachmittag eine Kinderspielstraße sorgen ebenfalls für Kurzweil. Des Weiteren öffnet der Badische Winzerkeller am Samstag und Sonntag seine Pforten für Kellereibesichtigungen und Weinproben. Die Weinlauben auf dem Festgelände sind am Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 12 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr und Montag ab 14 Uhr geöffnet.
Heute Nachmittag gaben die Organisatoren und einige Festbeschicker in Achkarren Details zum Programm und kulinarischen Angebot bekannt.

Festeröffnung

Die feierliche Eröffnung des diesjährigen Bereichsweinfests Kaiserstuhl+Tuniberg findet am Freitag, 25. August, um 18 Uhr im Weindorf statt. Zuvor ziehen die Ehrengäste mit den Weinhoheiten, unter musikalischer Begleitung durch den Fanfarenzug „Kaiserstühler Herolde“ aus Ihringen über die Brücke des Rheintors ins Weindorf ein. Breisachs Bürgermeister Oliver Rein, sowie Vertreter aus Weinwirtschaft und Politik werden die Besucher begrüßen. Anschließend werden die Badische Weinkönigin Franziska Aatz und ihre beiden Prinzessinnen Kim-Lucy Rutz und Katharina Kammerer der Bereichsweinprinzessin 2016/17, Madleen Baumgartner aus Oberbergen, die Krone abnehmen um diese an die tags zuvor gewählte Nachfolgerin weiterzureichen. Danach wird die inthronisierte Regentin das Weinfest eröffnen. Weitere Höhepunkte des Abends werden das Richtfest der Zimmererinnung am Holz-Pavillon im Weindorf um 19 Uhr und ein großes Jubiläums-Feuerwerk mit Musik über dem Rhein um 22 Uhr sein

Winzergenossenschaften, Weingüter und Sektkellereien

Rund 40 Weinerzeuger präsentieren in unverminderter Anzahl in den 16 Weinlauben des Weindorfes ihre Produktvielfalt. Mit dabei sind erneut folgende Kaiserstühler Winzerbetriebe (in Reihenfolge der Weinlauben): Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen, Sasbacher Winzerkeller, Winzergenossenschaft Bötzingen, Winzergenossenschaft Jechtingen-Amoltern, Winzergenossenschaft Oberbergen, Winzergenossenschaft Bischoffingen-Endingen, Burkheimer Winzer, Badischer Winzerkeller Breisach, Weinhaus Wasenweiler Winzer in Kooperation mit dem Weingut Karl Karle (Ihringen), Winzergenossenschaft Achkarren, die Weingüter Staatsweingut Blankenhornsberg, Ihringen, Abril, Vogtsburg-Bischoffingen, Bercher-Schmidt (Vogtsburg-Oberrotweil), Briem (Ihringen-Wasenweiler), Zimmerlin (Bötzingen), Kiefer und Hiss (Eichstetten), Engist (Vogtsburg-Achkarren), Winzergenossenschaft Oberrotweil, Winzergenossenschaft Bickensohl, Winzer vom Silberberg Bahlingen, Winzergenossenschaft Ihringen und die Tuniberger Winzergenossenschaften, sowie die Geldermann Privatsektkellerei aus Breisach.

Weine, Sekte, Perlweine

Die Weinfestbesucher haben die Auswahl unter insgesamt 378 Spezialitäten aus den Anbaubereichen Kaiserstuhl und Tuniberg unterschiedlicher Jahrgänge, Qualitäten und Ausbaustile. Mit 186 Weinen ist der überwiegende Teil trocken ausgebaut, ergänzt durch 142 liebliche Produkte.
Neben den Stillweinen schenken die Erzeugerbetriebe auch 16 Perlweine und 34 Winzersekte aus.
Die Preise sind auch in diesem Jahr weitgehend unverändert und ein Zehntele Wein ist schon ab 1,50 Euro erhältlich. Die Preise der übrigen Weine bewegen sich überwiegend zwischen 2,00 und 2,50 Euro pro Glas. Für höherwertige Qualitäten bezahlt man 3 bis 4 Euro, für edelsüße Spezialitäten bis 6 Euro.
Einige Weinerzeuger haben in diesem Jahr erstmals einen Archivwein in ihr Sortiment aufgenommen. Dies lädt zu einer spannenden Wein-Zeit-Reise unter anderem von einer 2003er Diavolo Rotwein Cuvée (Achkarren) einer 1999er Ruländer Trockenbeerenauslese (Königschaffhausen) über eine 1997er Bötzinger Gewürztraminer Spätlese bis zu einem 1990er Spätburgunder Rotwein Kabinett „Alter Rebe“ aus Burkheim ein.

Ebenso interessant erweist sich das Angebot außergewöhnlicher Qualitäten wie zum Beispiel Selektionen, Sondereditionen und im Barrique gereiften Weinen. Seccos und Winzersekte, sowie das Sektsortiment der Geldermann-Sektkellerei ergänzen die Genussvielfalt.

Weinprobe mit Madleen Baumgärtner zum ihrem Amtsende als Bereichsweinprinzessin

Am Samstag, 26. August, kredenzt Bereichsweinprinzessin 2016/17 Madleen Baumgärtner zum Ende ihres Amtsjahres im Zirkelzelt im Weindorf eine kurzweilige Themenweinprobe. Bei der kleinen vinologischen Rundreise lässt sie prägende Erlebnisse an bedeutsamen Orten zusammen mit korrespondierenden Weinen Revue passieren. Beginn ist um 16 Uhr, die Sitzplätze sind begrenzt. Karten (8 Euro) sind bis zum 24.08.2017 im Vorverkauf bei der Breisach Touristik und bei der Winzergenossenschaft Oberbergen erhältlich. Ab Freitagabend, 25.08.17, kann man sich am Infostand im Weindorf anmelden. Die Teilnahme ist auf 60 Plätze begrenzt.

Festglas / Pfand

Die Kaiserstühler Weinerzeuger legen großen Wert auf optimale Voraussetzungen für den Weingenuss. Aus diesem Grund werden seit 2014 nur noch Stielgläser verkauft. Erhältlich ist das DOC-Glas für 2 Euro sowie ein Burgunderglas für 5 Euro. Die Gläser werden nicht zurückgenommen, da der Erlös die Refinanzierung der Veranstaltung unterstützt. Den Verkauf übernimmt erneut die Trachtengruppe „Lustige Tuniberger“ aus Niederrimsingen an zwei Ständen an den jeweiligen Haupteingängen.

Gastronomisches Angebot

Die große Speisenvielfalt beim Bereichsweinfest Kaiserstuhl+Tuniberg genießte alljährlich große Anziehungskraft. Denn vom kleinen Imbiss über regionale und internationale Spezialitäten bis hin süßen Backwerken wird eine reichhaltige Auswahl geboten. Unter anderem können Hungrige zwischen Zwiebelkuchen, Bratwürsten, Schupfnudeln, Käse, gebackene Champignons, Flammlachs, Raclette, Striebli und leckerem Hofeis wählen. Im Zirkelzelt des Gastronomischen Zirkels bewirtet in diesem Jahr Jürgen Schüßler mit seinem Team vom Hotel – Restaurant – Winzerstube zur Krone in Achkarren.
Am Gastronomischen Marktplatz bietet Wilhelm Kläsle eine vielfältige Speisen- und Getränkekarte sowie Kaffee und Konditoreikuchen. Neben Fruchtlimonaden und Vitalgetränken (Lieler Schlossbrunnen), Crêpes (Gianluca Milone) und Flammkuchen aus dem Holzbackofen (Franz Reuter) gibt es auch Cocktails und Snacks (Sabrina Glatter). Der Gastronomische Marktplatz öffnet am Freitag um 18 Uhr, Samstag um 12 Uhr sowie Sonntag und Montag um 11 Uhr. Des Weiteren bewirten auf dem Platz beim Schwanenweiher die „Brysacher Hofnarre“ mit Kesselfleisch, panierten Schnitzeln, Wurstsalat und gebackenem Camembert.


Musik – Tanz – Volkstümliches

Der feierliche Einzug ins Weindorf markiert auch in diesem Jahr den Start des diesjährigen Bereichsweinfests Kaiserstuhl+Tuniberg in Breisach am Rhein. So werden um 17:45 Uhr Fanfarenklänge der Kaiserstühler Herolde aus Ihringen erklingen, wenn Bürgermeister Oliver Rein in Begleitung der Weinhoheiten über die Brücke am Rheintor zum Weindorf schreitet, gefolgt von Ehrengästen aus Weinwirtschaft und Politik. Ebenso traditionell ist der Auftritt der „Big Daddies“, die seit vielen Jahren am Freitagabend im Tanzpavillon für Stimmung sorgen.

Freunde volkstümlicher Klänge kommen am Pavillon II auf ihre Kosten, wo der Musikverein Gündlingen aufspielt. Am Samstag eröffnen die Musikanten aus Dornbirn (Österreich) um 13 Uhr das Programm, um 17 Uhr folgt eine Tanz-, Gesangs- und Musikdarbietung der Trachtengruppen Niederrimsingen und Biesheim (Elsass). Ab 20 Uhr gibt es fetzige Musik von den Wombats in Pavillon I sowie von der Oliver Schulz Big Band am Pavillon II.

Der Festsonntag beginnt im Weindorf mit Musik des Bürgerlichen Krankenvereins um 14 Uhr. Der Auftritt der Chorgemeinschaft Breisach um 16.15 Uhr gilt derweil seit vielen Jahren als feste Größe im Programm, ebenso ein Beitrag der Burda-Betriebskapelle um 17:30 Uhr sowie das Konzert der Rathausmusik Freiburg von 17:00 bis 21:30 Uhr. Zum Tanz am Sonntagabend spielt die Band Touchwood. Am Weinfest-Montag sorgt das Duo Surprise ab 15 Uhr für musikalische Unterhaltung, zum Ausklang treten „Oops a Daisy“ auf die Bühne. An allen Abenden kann man außerdem im Bereich der Brysacher Hofnarren mit der Band Cocktail ausgelassen feiern oder der Lounge-Musik beim Gastronomischen Marktplatz lauschen.

Rahmenprogramm

Traditionell errichten Handwerker der Zimmererinnung einen Holz-Pavillon, der nach dem Weinfest an einer markanten Stelle im Kaiserstuhl installiert wird. In diesem Jahr soll er seinen Platz in Bötzingen am Vogelsang erhalten. Der Aufbau im Weindorf wird mit einem Richtfest am Freitag um 19 Uhr und Samstag um 13 Uhr gefeiert. Während der Festtage dient der Pavillon als Infostand der Zimmererinnung. Daneben stellt der Breisacher Steinmetz Andreas Klein Skulpturen, Brunnen und Dekoratives für Haus und Garten aus.

Entlang der Feststraße präsentieren einige gewerbliche Aussteller ihre Waren. Ein besonderes Erlebnis ist wiederum die Sondervorstellung der Festspiele Breisach, die am Freitag um 19 Uhr das Märchen der Gebrüder Grimm „Rumpelstilzchen“ auf der Freilichtbühne am Schloßplatz aufführen. Hier ist zudem am Samstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr „Was Ihr wollt“ nach Shakespeare zu sehen. Weitere Info unter www.festspiele-breisach.de.

Am Sonntag, 27. August, richten die Breisacher Sport-Kegeler im Pavillon II von 12 bis 18 Uhr eine Spielstraße mit verschiedenen Stationen für Kinder ein. Die Teilnahme ist gratis, Getränke stellt die Firma Lieler Schlossbrunnen kostenlos bereit. Kleine Besucher können sich hier auch beim Kinderschinken in einen Tiger, Schmetterling oder anderen beliebten Figuren durch Melanie Heymann verzaubern lassen.


Vergnügungspark

Mit Karussells, Auto-Skooter, Spielebuden und rasanten Fahrgeschäften ist der große Vergnügungspark seit vielen Jahren eine zusätzliche Attraktion beim Bereichsweinfest Kaiserstuhl+Tuniberg in Breisach. In diesem Jahr bieten die Schausteller um Jürgen Hahn zudem den Familienfahrspass „Rio“, Farb-, Feuer- und Wassereffekte im „Polyp“, ein 9-D-Action-Kino und Adrenalin-Kick mit der 22-Meter hoch ausschlagenden Schaukel „Chaos“. Imbiss- und Süßwarenstände ergänzen das Angebot, das am Familiennachmittag am Montag, 28. August, mit vergünstigten Preisen auf alle Fahrgeschäfte lockt.


Offener Winzerkeller – Schifffahrten – Stadtrundfahrten

Während der Weinfesttage hat der Badische Winzerkeller in Breisach am Samstag (10-18 Uhr) und Sonntag (11-18 Uhr) für Kellereibesichtigungen und Weinproben geöffnet. Im Verkaufsraum stehen besondere attraktive Angebote zur Auswahl.
Ebenso geöffnet ist die Betriebsstätte der Geldermann Privatsektkellerei mit ihrem neu gestalteten Verkaufsraum und den historischen Kellergewölben unweit des Festgeländes (Fr, 9-17.30 Uhr / Sa 10-14 Uhr / So 13-17 Uhr, Mo 9-17:30 Uhr). Täglich um 14 Uhr kann man sich ohne Anmeldung den Führungen anschließen. www.geldermann.de.

Als Klassiker gelten derweil die Schifffahrten auf dem Rhein, die anlässlich des Weinfests durch eine Feuerwerksfahrt mit Büfett am Freitagabend ergänzt werden. Info unter www.bfs-info.de.

Für beschauliche Stadtrundfahrten steht das „Breisach-Bähnle“ bereit. Die etwa 20-minütigen Rundfahrten führen vom Weinfestgelände über Marktplatz, Schiffsanlegestelle und Bahnhof. Die Bimmelbahn fährt am Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 14 Uhr, Sonntag ab 12 Uhr und Montag ab 15 Uhr für 1,50 Euro/Erwachsene und 1 Euro/Kinder je Tour.


Weinfestbus / Parkmöglichkeiten

Auch in diesem Jahr verkehren während des Weinfests Sonderbuslinien zwischen allen Kaiserstuhl- und Tuniberggemeinden, von Freiburg und Staufen sowie aus dem Elsass für 4 Euro pro Fahrt und Person. Beginn der Touren ist um 18 Uhr, Fahrplanauskunft erhält man unter www.weinfest-breisach.de sowie unter Telefon 01805/779966.

Gäste, die mit dem PKW nach Breisach kommen, können beim Badischen Winzerkeller gratis parken und den kostenlosen Pendelbus nutzen (Freitag 16.45 bis 3 Uhr; Samstag 15 bis 3 Uhr; Sonntag 11-24 Uhr; Montag kein Pendelbus!).


Sicherheitshinweise

Wie jedes Jahr appelliert das Polizeirevier Breisach an die Vernunft der Weinfestbesucher, die mit ihrem Verhalten zum reibungslosen, friedlichen Verlauf beitragen. Es wird darauf hingewiesen, dass Zufahrten, insbesondere die Rettungswege, frei zu halten sind. So gilt die Empfehlung, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder auch Fahrgemeinschaften zu bilden.

Während des Bereichsweinfests Kaiserstuhl+Tuniberg werden verstärkt Alkoholkontrollen durchgeführt und in diesem Zusammenhang an die Nullpromillegrenze für Autofahrer erinnert.

Dass an Minderjährige kein Alkohol ausgeschenkt wird, ist selbstverständlich. Im Sinne eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Alkohol arbeiten die Stadt Breisach und Sozialarbeiter mit den Jugendsachbearbeitern der Polizei Breisach zusammen. Mitarbeiter des Weinfestes sind für die Problematik des Alkoholmissbrauchs sensibilisiert und werden im Zweifelsfall nur bei Vorlage des Ausweises Alkohol ausschenken. Bewährte Zivilstreifen werden wieder Kontrollgänge absolvieren.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Achkarren auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald