GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

23. Feb 2018 - 14:49 Uhr 24./25. Februar: Neues Stadtmuseum Lahr wird eröffnet 
Vorstellung des neuen Stadtmuseums im Alten Rathaus (von links): Jürgen Frank (erster Vorsitzender Tonofenfabrik Stadtmuseum Lahr e.V.), Heinrich Caroli (Sponsor), Erster Bürgermeister Guido Schöneboom, Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller und Bereichsdirektor Thomas Joachims (Sparkasse Offenburg/Ortenau)

Foto: Stadt Lahr
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

24./25. Februar: Neues Stadtmuseum Lahr wird eröffnet - Dauerausstellung in der ehemaligen Tonofenfabrik bietet eine spannende Reise durch die Stadtgeschichte

Am Wochenende können sich Interessierte bei Sonderführungen jeweils um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr selbst einen Eindruck von der Dauerausstellung und dem neuen Museum machen. Der Besuch des Museums ist am Eröffnungswochenende kostenfrei.

„Mit der Eröffnung des neuen Stadtmuseums erhält die Geschichte Lahrs einen prominenten Platz mitten in der Innenstadt“, so Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller. Es wurde ein Ort geschaffen, der mit vielen Angeboten ein neues kulturelles Highlight in der Region bietet.

Besucher erreichen das Museumsgebäude über großzügige, neu gestaltete Pflasterwege, die den Verlauf der einstigen Tiefburg in unmittelbarer Nähe des Museums nachzeichnen. Eine Sitzskulptur und Betonvitrinen rücken das neue Museum ins Blickfeld.

Das 1896 von dem Lahrer Architekten Carl Meurer für den Fabrikanten C. F. Liermann entworfene Gebäude steht unter Denkmalschutz. Es ist ein typisches Beispiel Lahrer Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts. „Der Umbau nach den Entwürfen des Architekturbüros heneghan peng architects aus Berlin kombiniert hervorragend historische Industrie- und moderne Museumsarchitektur und schafft einen neuen öffentlichen Raum“, erläutert Erster Bürgermeister Guido Schöneboom.

Konzeption und Umsetzung der Dauerausstellung sind eine Koproduktion von MuseoConsult aus Stuttgart und Studio Kernland aus Holland. Im Unterschied zu vielen historischen Museen ist die Dauerausstellung nicht chronologisch, sondern nach Themenbereichen aufgebaut. Interaktive Elemente laden ein, sich selbst mit der Stadtgeschichte auseinander zu setzen. Schließlich ist das Museum als öffentlicher Raum bewusst für eine breite Öffentlichkeit angelegt: Barrierefreier Zugang, niedrige Eintrittspreise sowie kostenloser Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie der freie Eintritt an jedem ersten Sonntag im Monat und vielfältige museumspädagogische Angebote, die unterschiedlichste Interessen aufgreifen.

Die Dauerausstellung:
Im Erdgeschoss empfängt die Besucher ein großzügiges Foyer mit Info-Theke, Kasse und Museumsshop sowie einzelnen Objekten, die bereits auf die Ausstellung neugierig machen.

Sie beginnt im Foyer und führt über einen Durchgang in den Ausstellungsbereich zur Stadtentwicklung von der Gründung im Jahr 1220 bis zur Nachkriegszeit und umfasst die Geschichte der Machthaber, der zivilen und rechtlichen Stadtentwicklung bis hin zur Ausbildung des Bürgertums. Ein interaktives Stadtmodell im Maßstab von 1:800 veranschaulicht in Etappen, wie Lahr gewachsen ist. An Medienstationen können Besucher im Bürgerbuch von 1356 blättern oder an einer Auswandererdatenbank individuelle Ahnenrecherche betreiben.

Im Untergeschoss werden Gäste von Funden aus der vorstädtischen Geschichte empfangen. Objekte aus dem römischen Vicus in Lahr-Dinglingen nehmen Bezug auf das rekonstruierte römische Streifenhaus auf dem Landesgartenschau-Areal. Auf die Zeit der Merowinger weisen Funde aus der Burgheimer Kirche hin. Eine Abbildung der Hohengeroldseck knüpft die Beziehung zu dem bis heute begehbaren Rest der Tiefburg in der nahen Marktstraße und die Geschichte des Adelsgeschlechts der Geroldsecker. Im Archäolab sind die Besucher aufgefordert, anhand von Lahrer Funden archäologische Untersuchungsmethoden auszuprobieren.

Das erste Obergeschoss widmet sich der Industrialisierung Lahrs und der nahezu 100-jährigen Geschichte als Garnisonsstadt:
Werkbänke rücken den wirtschaftlichen Stellenwert der Kommune als Werkbank der Ortenau in den Fokus. Hier können sich die Gäste durch die Industriegeschichte Lahrs arbeiten, Schubladen öffnen, Tabak riechen oder einen Rechenschieber ‘Made in Lahr’ ausprobieren. Entlang der Wände illustrieren Fotografien die Sozialgeschichte der Stadt, angefangen bei der Heimarbeit über Kinderarbeit, Organisation der Arbeitszeiten bis zur Schließung der einstigen Tabakmanufaktur Roth-Händle.

Große Projektionen und kantige Möbel flankieren das Thema „Lahr und die Anderen“: Der Bau von Kasernen hat den Weg bereitet für die Aufnahme großer Gruppen von Soldaten und der später folgenden Neusiedler. Eine Seite des Raumes zeigt die militärische Geschichte von Lahr, die andere Seite befasst sich mit dem Einfluss des Militärs auf die Stadt.

Im zweiten Obergeschoss befinden sich ein Raum für Sonderausstellungen sowie ein Veranstaltungsraum. Im Dachgeschoss wurden das museumspädagogische Atelier sowie Verwaltungsräume eingerichtet.

Museumspädagogisches Angebot:
Das Team des Stadtmuseum Lahr bietet ein breites museums-pädagogisches Angebot an Führungen und Veranstaltungen im Stadtmuseum Tonofenfabrik.

Öffentliche Führungen:
Jeden ersten Sonntag im Monat sowie an Feiertagen (außer 25./26. Dezember) Führung durch die Dauerausstellung
Uhrzeit: 14.30 Uhr / Dauer: 60 Minuten
Keine Anmeldung erforderlich
Führungsgebühr: 4 Euro plus Eintritt.

Kurzführungen am Mittag:
Jeden ersten Mittwoch und Donnerstag im Monat (außer an Feiertagen) steht ein anderes Objekt oder Thema im Mittelpunkt.
Uhrzeit: 12.10 Uhr / Dauer: 20 Minuten
Keine Anmeldung erforderlich
Führungsgebühr: Spende.

Familiennachmittag im Museum:
Jeden zweiten Sonntag im Monat wird im museumspädagogischen Atelier was Schönes zum Mitnehmen gebastelt.
Uhrzeit: 12 bis 15 Uhr
Dauer: je nach Programm
Anmeldung: teilweise erforderlich
Preis: Materialkosten plus Eintritt.

Mitmach-Programm 2018 im Museum:
Samstag/Sonntag, 24./25. Februar: Großes Eröffnungswochenende
Sonntag, 11. März: Garten im Schächtelchen
Freitag, 30. März, Karfreitag: Osterkörbchen
Sonntag, 8. April: Der Teufel steckt im Detail
Dienstag, 1. Mai, Maifeiertag: Wanderkamerad aus Wolle
Donnerstag, 10. Mai, Christi Himmelfahrt: Das sitzt!
Sonntag, 13. Mai: Was für den Muttertag
Montag, 21. Mai, Pfingsten: Faltenreich
Donnerstag, 31. Mai., Fronleichnam: Wie kommt der Vogel in den Käfig?
Sonntag, 10. Juni: Schöne Schachteln
Sonntag, 8. Juli: Kreative Kreide
Sonntag, 12. August: Stadtbaumeister
Sonntag, 9. September: Denkerstube
Mittwoch, 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit: Druck dich aus!
Sonntag, 14. Oktober: Chrysanthemen satt
Sonntag, 11. November: La(hr)ternen
Sonntag, 9. Dezember: Ran an den Christbaum!

Workshops:
Das Stadtmuseum Lahr bietet in unregelmäßigen Abständen Workshops zu wechselnden Themen. Siehe Homepage.

Buchbare Gruppenangebote:
Für Gruppen, insbesondere für Kindergärten und Schulklassen, sind spezielle Angebote buchbar. Die Inhalte werden individuell den Gruppen angepasst. Weitere Informationen sind im Flyer Museumspädagogisches Angebot und im Internet erhältlich.

Gruppenangebote:
- Kindergeburtstag im Museum: Dem Geheimnis der Tonofenfabrik auf der Spur
- Für Kindergärten: Entdeckertour durchs Museum
- Für Grundschulen: Was ist ein Museum? Ein Besuch im Stadtmuseum Lahr
- Für weiterführende Schulen: Das ist Lahr! Ein Streifzug durch das Stadtmuseum.

Drei museale Einrichtungen:
Mit Eröffnung des neuen Stadtmuseums und der am 13. April folgenden Eröffnung der Römeranlage auf dem Landesgartenschaugelände verfügt Lahr neben dem Storchenturm künftig über drei museale Einrichtungen. Der einstige Turm der historischen Tiefburg beherbergt eine kleine Tafelausstellung zur Geschichte der Geroldsecker. Der Turm ist von Juni bis Oktober, mittwochs bis sonntags zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Gruppenführungen sind über das Stadtmarketing buchbar, unter E-Mail: stadtmarketing@lahr.

Die Römeranlage mit rekonstruiertem Streifenhaus und archäobotanischem Garten wird ein Magnet für geschichtsinteressierte Menschen sein. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Römeranlage Lahr-Dinglingen, einer Abteilung des Freundeskreises Landesgartenschau Lahr 2018 e.V., wurde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben regelmäßigen Führungen wird zwei Mal die Woche an Aktionstagen die römische Geschichte lebendig. Besondere Highlights sind die Römertage am 19. Mai sowie 29. September.

Details zu Führungen, Workshop und Angeboten für Gruppen und Schulklassen sind unter www.stadtmuseum.lahr.de abrufbar.

5 125 000 Euro Gesamtkosten:
Nach rund fünf Jahren Planen und Bauen ist mit der Eröffnung der großen Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt ein modernes Stadtmuseum entstanden. Im Jahr 2014 erwarb die Stadt Lahr das unter Denkmalschutz stehende Gebäude und baute die historische Tonofenfabrik nach den Entwürfen des Architekturbüros heneghan peng architects mit finanzieller Unterstützung in Höhe von rund 1,925 Millionen Euro für Städtebauförderung und 66 260 Euro zur Erhaltung eines Kulturdenkmals um. Die Kosten für Sanierung und Anbau betragen rund 4,5 Millionen Euro.
Hinzu kommen rund 625 000 Euro für Konzeption und Umsetzung der Dauerausstellung. Fördermittel der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau in Höhe eines niedrigen sechsstelligen Betrags sowie Sponsorengelder und Objekt-Spenden von Lahrer Bürgerinnen und Bürgern unterstützen die Realisierung.

Wissenswertes für den Besuch:
Kontakt
Stadtmuseum Lahr
Kreuzstraße 6, 77933 Lahr
Tel: 07821 / 910 0410
E-Mail: museum@lahr.de
www.stadtmuseum.lahr.de.

Museumsshop / Café:
Der Museumsshop bietet ausgefallene Geschenkartikel und ausgewählte Produkte. Das Café im Foyer serviert zu den Öffnungszeiten eine kleine Auswahl an Getränken und Speisen.

Preise Stadtmuseum Tonofenfabrik:
Erwachsene: 3 Euro
Jahreskarte: 15 Euro
Inhaber des Lahr-Passes erhalten 50 Prozent Ermäßigung,
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.
Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in das Stadtmuseum frei.

Öffnungszeiten Stadtmuseum Lahr:
Mittwochs bis sonntags, 11 bis 18 Uhr.
Führungen sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Lahr auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.

Info von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald